P1100162

Umfangreiches Veranstaltungsprogramm

Mitglieder des WAMM-Vorstandes präsentieren das Veranstaltungsprogramm (v.l.n.r. Stephan Lichtenstein, Bertold Weber, Michael Apel)

WAMM e.V. will 2020 Impulse setzen

„2020 wird sich der WAMM e.V. deutlich spürbar in das wirtschaftliche Geschehen des Altenburger Landes einbringen“, freut sich Stephan Lichtenstein, seit 26. Oktober 2019 neuer Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Altenburger Land (kurz WAMM), im Rahmen einer Pressekonferenz am 9. Januar 2020.

Gemeinsam mit den neuen Vorstandsmitgliedern wird sich der WAMM als Interessengemeinschaft der regionalen Wirtschaft weiterentwickeln. Der Schwer­punkt der Arbeit des Vereines soll daher auf den drei Säulen Netzwerk, Impulse und Innovation aufgebaut werden.

Bei den regelmäßigen Unternehmensbesuchen können sich die Wirtschaftsakteure des Landkreises stärker vernetzen. „Diese Besuche sind nicht nur für die Mitglieder, sondern für Unter­nehmer und Wirtschaftsinteressierte offen. Wenngleich wir uns natürlich über einen Zuwachs an Mitgliedern freuen“, erläutert Lichtenstein.Beim Thema Innovation bleibt der WAMM der große Unterstützer des Projektes „Jugend forscht!“. Hier sieht die Wirtschaftsvereinigung die Möglichkeit, einen kreativen, potentiellen Unternehmensnachwuchs zu fördern.

Am 26. Februar 2020 wird der „Aschermittwoch der Wirtschaft“ im Kulturhof Kosma stattfinden. Mit Frank Theeg ist es gelungen einen der innovativsten Unternehmer Mitteldeutschlands als Sprecher zu verpflichten. Theeg gilt in der Region als großer Visionär beim Thema „Start-ups“. Unbestritten ist sicherlich, dass beim Gründen und Führen von Unternehmen auch Sportsgeist gefragt ist. Daher wird der Sport­redakteur Guido Schäfer das Programm abrunden. Er führt hinter die Kulissen des deutschen Erfolgsvereines RB Leipzig.

Im April folgt das Thema Unternehmensgründung mit dem ersten Start-up-Campus auf dem Gelände des AWA e.V. in Altenburg. Vorab im März widmet sich der WAMM allerdings schon einem Thema, welches auch auf Unternehmensgründer wartet. Im Altenburger Parkhotel soll es beim Personalkolleg um Erfahrungen bei der Suche und Entwicklung von Mit­arbeitern und der Sicherung von Führungskräften für Unternehmen gehen.

Rechtzeitig vor dem Start der Sommerferien, schließt der WAMM das erste Halb­jahr mit einem Sommercampus im Altenburger Teehaus ab. Im Rahmen einer Podiums­diskussion soll der Frage nachgegangen werden, ob es wirtschaftliche Chancen außerhalb der Metropolen gibt.

„Ziel unseres Programmes ist es den Unternehmern*innen und Wirtschafts­interes­sierten im Altenburger Land verschiedene Plattformen anzubieten, um Wissen auszutauschen oder Impulse und Ideen mitzunehmen. Wir hoffen damit in der Region etwas aktiv zu bewegen und wirtschaftliche Entwicklungschancen zu unterstützen.“, so Lichtenstein abschließend.

Alle Rechte vorbehalten.

Privacy Policy Settings