„Jugend forscht“ 2020

Am 30.11.2019 war Anmeldeschluss für Deutschlands bekanntesten  Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht- Schüler experimentieren“. Unter dem Leitspruch „Schaffst Du!“ wetteifern beim 26. Ostthüringer Regionalwettbewerb insgesamt 130 Teilnehmer mit 61 Projekten um die Siegertrophäen in den 7 Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. Damit wurde das sehr gute Vorjahresergebnis wieder erreicht. 36 Projekte von 81 Teilnehmern entfallen auf „Jugend forscht“ und 25 Projekte von 49 Teilnehmern auf „Schüler experimentieren“, Damit dominiert wieder einmal die Jugendsparte (+50 % gegenüber dem Vorjahr). Schwerpunktfachgebiete sind Arbeitswelt, Biologie und Technik mit jeweils 11 sowie Geo- und Raumwissenschaften mit 9 Projekten. Womit sich die jungen Leute beschäftigen, zeigen u.a. folgende Projekttitel: „Waschen mit Kastanien“, „Mäh,mäh- ich bin so satt, ich mag kein Blatt“, „Durchgekaut und ausgespuckt – wie werden wir Kaugummi wieder los?“, „Mikrometeoriten – was fällt uns auf den Kopf“, „Biotop auf dem Mars“ und „Integration einer Solarzelle in Elektroautos“.

Die 61 Projekte verteilen sich auf 20 Schulen aus dem Landkreis Altenburger Land (9), dem Landkreis Greiz (5), der kreisfreien Stadt Gera (3), dem Saale-Holzland-Kreis (2) und dem Saale-Orla-Kreis (1). Mit 60,7 % der eingereichten Projekte baute das Altenburger Land seine Vorreiterrolle in Ostthüringen sogar noch aus, gefolgt von der Stadt Gera (16,4 %) und dem Landkreis Greiz (14,7 %). Mit jeweils 7 Projekten liegen das Friedrichgymnasium Altenburg, das Lerchenberggymnasium Altenburg und das Roman-Herzog-Gymnasium Schmölln an der Spitze, gefolgt vom Spalatingymnasium Altenburg, Karl-Theodor-Liebe Gymnasium Gera und Ulf-Merbold–Gymnasium Greiz mit jeweils 5 Projekten. Steigerungsfähig ist die Teilnahme von Regelschulen (nur „Am Eichberg“ Schmölln, „INSOBEUM“ Rositz, Gößnitz und Greiz-Pohlitz) sowie Berufsschulen (nur Berufliches Schulzentrum für Gewerbe und Technik Altenburg). Erfreulich ist die Teilnahme von vier Grundschulen mit 5 Projekten.

Nun gilt es für die angemeldeten Teilnehmer die verbleibende Zeit intensiv zu nutzen, um ihre Ideen umzusetzen und die fertigen Arbeiten bis spätestens 15. Januar 2020 einzureichen. Dazu wünschen wir allen jungen Forscherinnen und Forschern viel Kraft und Freude am Forschen sowie Durchhaltevermögen bei der Realisierung ihrer Projekte. Unterstützung bieten der Sponsorpool Thüringen bei der Finanzierung von Geräten und Sachmitteln, das Schülerforschungszentrum Gera sowie 7 Ostthüringer Unternehmen bei der Umsetzung von Projektideen. Der Ostthüringer Wettbewerb findet am 27. und 28. Februar 2020 im Kulturhaus Rositz mit der Präsentation der Forschungsprojekte vor einer Fachjury und dem Publikum sowie der Preisverleihung seinen krönenden Abschluss.

Bei dieser hohen Teilnehmerzahl ergeht die Bitte an alle potentiellen Sponsoren aus der Industrie, dem Handwerk, Einrichtungen und Institutionen sowie Privatpersonen. Tragen Sie mit Ihrer Unterstützung zum erfolgreichen Gelingen dieses Wettbewerbs bei, damit er für die beteiligten Nachwuchsforscher zum unvergesslichen Erlebnis wird. Ansprechpartner ist der Patenbeauftragte Heinz Teichmann unter Tel. 03447/865166. Jeder Spender wird im Internet, im „Jugend forscht“ -Flyer sowie in plakativer Form zur Regionalmesse und bei zahlreichen Veranstaltungen danach veröffentlicht.

Heinz Teichmann
WAMM e.V.
Patenbeauftragter „Jugend forscht“