wamm-aschermittwoch-2020-02-26-62

Aschermittwoch der Wirtschaft

Während sich andernorts zu Aschermittwochsveranstaltungen Politiker gegenseitig hochnehmen, hat die Wirtschaftsvereinigung des Altenburger Landes – kurz WAMM – zu einem wirtschaftlichen Aschermittwoch geladen.

Über 200 Gäste konnte der Vorstand des Vereines im Kulturhof Kosma begrüßen. Nachdem der Vorsitzende des Vereines Stephan Lichtenstein die Gäste begrüßte führte der Chemnitzer Unternehmer Frank Theeg in die digitale Welt moderner Unternehmen. Theeg hat zahlreiche Unternehmen gegründet wieder verkauft und im Amerikanischen Silicon Valley immer neu nach Inspiration gesucht. Und so berichtet er von effizienten Teams und Chefs, die sich aus dem unternehmerischen Alltagsgeschäft zurücknehmen.

Nach Frank Theeg folgte ein komplettes Kontrastprogramm. Guido Schäfer, ehemaliger Profifußballer und Sportjournalist berichtete vom Erfolgsmodell des Bundesligisten RB Leipzig, zumindest war dies der Plan. Daraus wurde ein unterhaltsamer Blick Schäfers auf das Business Fußball. Seit Oktober 2019 hat der WAMM eine neue Führungsmannschaft, die mit dem politischen Aschermittwoch ihr Gesellenstück ablieferte. Was folgt ist ein vollgepackter Veranstaltungskalender mit Unternehmensbesuchen, Podiumsgesprächen und Personalveranstaltungen bis zum Ende des Jahres. Damit wolle man im Altenburger Land netzwerken und vor allem neue Denkanstöße für Unternehmer oder politische Entscheider geben.

Als Gast konnte der WAMM auch Thüringens ehemaligen und möglicherweise auch designierten Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee begrüßen.

Die Veranstaltung wurde von der EWA Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH und der Sparkasse Altenburger Land unterstützt.

                                 

Alle Rechte vorbehalten.

Privacy Policy Settings