Jugend-forscht_Logo-Interne

„Jugend forscht“ auf der Zielgeraden

Die aktuelle Runde in Deutschlands bekanntestem  Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht- Schüler experimentieren“ läuft auf Hochtouren. Unter dem Leitspruch „Schaffst Du!“ wetteifern beim Ostthüringer Regionalwettbewerb 112 Teilnehmer mit 51 Projekten um die Siegertrophäen. Dies ist das Ergebnis der Jurysitzung im „Hotel Reussischer Hof“ Schmölln, das damit die Unterstützung des Wettbewerbs in dankenswerter Weise fortsetzt.

Bis zum 20. Januar hatten die angemeldeten Teilnehmer Zeit, ihre fertigen Arbeiten in den 7 Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik einzureichen. Dies war leider nicht bei allen von Erfolg gekrönt, sodass insgesamt zehn Projekte zurückgezogen bzw. gestrichen wurden. Nun gilt es für alle Teilnehmer die verbleibende Zeit bis zur Regionalmesse intensiv zu nutzen und ihre Projekte einem Feintuning zu unterziehen.

29 Projekte von 69 Teilnehmern entfallen auf „Jugend forscht“ und 22 Projekte von 43 Teilnehmern auf „Schüler experimentieren“. Schwerpunktfachgebiete sind Arbeitswelt mit 12, Biologie mit 9 sowie Geo- und Raumwissenschaften und Technik mit jeweils 8 Projekten. Womit sich die jungen Leute beschäftigen, zeigen u. a. folgende Projekttitel: „JOJO Plasteflaschen neu verbaut!“, „Alzheimer-Vergessen und Vergessen sein“, „Entwicklung eines Mülltrennungs- und -entsorgungskonzeptes“, „Von der Urdroge bis zu Crystal Meth“, „Benutzerverwaltung eines Schulnetzwerkes“ und „Nachhaltiger Speed – Werden Solarautos die Fortbewegungsmittel der Zukunft“.

Die 51 Projekte verteilen sich auf 19 Schulen aus dem Landkreis Altenburger Land (8), dem Landkreis Greiz (5), der kreisfreien Stadt Gera (3), dem Saale-Holzland-Kreis (2) und dem Saale-Orla-Kreis (1). Mit 59 % der eingereichten Projekte baute das Altenburger Land seine Vorreiterrolle in Ostthüringen aus, gefolgt von der Stadt Gera und dem Landkreis Greiz. Mit jeweils 7 Projekten liegen das Lerchenberggymnasium Altenburg und das Roman-Herzog-Gymnasium Schmölln an der Spitze, gefolgt vom Friedrichgymnasium Altenburg und dem Karl-Theodor-Liebe Gymnasium Gera mit jeweils 5 Projekten. Steigerungsfähig ist die Teilnahme von Regelschulen (nur „Am Eichberg“ Schmölln, „INSOBEUM“ Rositz und Greiz-Pohlitz) sowie Berufsschulen (nur Berufliches Schulzentrum für Gewerbe und Technik Altenburg). Erfreulich ist die Teilnahme von vier Grundschulen mit 5 Projekten.

Der Regionalwettbewerb Ostthüringen findet am 27. und 28. Februar 2020 im Kulturhaus Rositz mit der Präsentation der Forschungsprojekte vor einer Fachjury und dem Publikum sowie der feierlichen Preisverleihung seinen krönenden Abschluss. Die Sieger qualifizieren sich für den Landeswettbewerb am 26. und 27. März in Jena.

Bei der Vielzahl von Teilnehmern ergeht die Bitte an alle potentiellen Sponsoren aus Industrie, Handwerk, Einrichtungen und Institutionen sowie Privatpersonen. Tragen Sie im Rahmen der größten öffentlich-privaten Partnerschaft in Deutschland mit Ihrem Beitrag zum erfolgreichen Gelingen dieses Wettbewerbs bei, damit er für die Beteiligten zum unvergesslichen Erlebnis wird. Ansprechpartner beim Patenträger WAMM e.V. ist der Patenbeauftragte Heinz Teichmann unter Tel. 03447/865166.

Alle Rechte vorbehalten.

Privacy Policy Settings